À LA UNE

DARÜBER SPRECHEN

Nationalsozialismus und holocaust: Erinnerungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen. Wanderaustellung. Zusammenarbeit mit dem Institut erinnern.at.

Nationalsocialisme et holocauste : mémoires de survivant.es. Exposition itinérante. Collaboration avec l'Institut erinnern.at.

Du 10 au 28 mai 2019 au LFV.


Die Ausstellung beruht auf Erfahrungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen.

14 Menschen sprechen in dieser Ausstellung darüber, was sie während der Nazi-Zeit erlebten. Wie Schulfreunde und Freundinnen mit ihnen umgingen, wie die Nachbarn zu Feinden wurden, der Staat zum Mörder. Wie sie überleben konnten und wie es ihren Familien erging.

Zitate aus diesen Erinnerungen und historisches Bildmaterial führen zu kurzen Videosequenzen, die mit Smartphone, Tablet oder Computer über QR-Link oder den Internet-Link aufgerufen werden können. Die Erinnerungen werden auf der Rückseite jeder Tafel in jeweils verschiedene Zusammenhänge gestellt: Hier sprechen Fachleute, sie erläutern oder regen an, von einer bestimmten Perspektive aus nachzudenken.

 

******************************

Cette exposition est fondée sur l'expérience de survivants et de survivantes.  

14 personnes racontent ce qu'ils ont vécu pendant l'époque nazie. Comment leurs camarades d'école les ont traité, comment leurs voisins sont devenus des ennemis, l'état un assassin.  Comment ils ont pu survivre et ce qui est arrivé à leur famille.

Extraits de mémoires et matériel photographique historique amènent à de courtes séquences vidéo, qui peuvent être téléchargés sur smartphone, tablette ou ordinateur avec un code QR ou un lien internet. Analyses et mises en perspective proposées par des experts.